Ostart kkontakt wdatenschutz vimpressum
Die Chephrenpyramide ist die zweithöchste Pyramide in Ägypten und liegt heute mitten in Gizeh, einem Vorort von Kairo.

f Chephren-Pyramide

Die Pyramide von König Chephren ist die zweithöchste Pyramide in Ägypten und liegt heute mitten in Gizeh, einem Vorort von Kairo. Heute umschließt Gizeh schon fast das gesamte Pyramiden- bzw. Ausgrabungsgebiet.

Umfangreiches Bildmaterial finden Sie im Menü Bilder/Chephren-Pyramide.

Historisches

PDF mit Originalzeichnung/en aus der Expedition von Carl Richard Lepsius, 1842-1845 (Steinbruch und Totentempel bei der Chephren-Pyramide).

PDF mit Expeditionsaufzeichnungen von Carl Richard Lepsius, 1842-1845, Beschreibung der Chephren-Pyramide (Lepsius No. VIII).

PDF Das Pyramidenfeld bei Gise zur Zeit des Alten Reiches aus „Das Grabdenkmal des Königs Chephren”, Uvo Hölscher, 1912 (gesamtes Buch als PDF)

PDF Totentempel und Torbau (Taltempel) aus „Das Grabdenkmal des Königs Chephren”, Uvo Hölscher, 1912, PDF

Ostseite der Chephren-Pyramide in Gizeh (mitte).
Ostseite der Chephren-Pyramide in Gizeh (mitte).

Tagebau-Steinbruch vor der Nordwestecke der Chephren-Pyramide. Dahinter sind noch die Mauerreste eines großen Magazintraktes oder von Arbeiterwohnungen (laut Stadelmann, Lehner) zu erkennen.
Tagebau-Steinbruch vor der Nordwestecke der Chephren-Pyramide. Dahinter sind noch die Mauerreste eines großen Magazintraktes oder von Arbeiterwohnungen (laut Stadelmann, Lehner) zu erkennen.

Reste vom Totentempel vor der Nordseite der Chephren-Pyramide in Gizeh (links unten).
Reste vom Totentempel vor der Nordseite der Chephren-Pyramide in Gizeh (links unten).

Das Pyramidenfeld bei Gise zur Zeit des Alten Reiches Rekonstruktion nach Uvo Hölscher, 1912
Das Pyramidenfeld bei Gise zur Zeit des Alten Reiches Rekonstruktion nach Uvo Hölscher, 1912

Infos

  • v. Chr. = Zeit vor Christus (Jahr 0 bzw. angenommenes Geburtsjahr Christi)
  • ° = Grad (Winkel, Bogengrad)
  • ' = Minuten (Winkel, Bogenminuten)
  • '' = Sekunden (Winkel, Bogensekunden)
  • N = Norden
  • S = Süden
  • Pyramide = geometrische Form mit quadratischer Grundfläche
  • Stufenpyramide = mehrere übereinandergesetzte Quader, wovon jeder einen trapezförmigen Querschnitt und eine immer kleiner werdende quadratische Grundfläche besitzt
  • Mastaba = arabisch Steinbank, Quader mit trapezförmigem Querschnitt und einer rechteckigen Grundfläche
  • Stufenmastaba = mehrere übereinandergesetzte Quader (Mastaben), wovon jeder einen trapezförmigen Querschnitt und eine immer kleiner werdende rechteckige Grundfläche besitzt

Bauauftraggeber/in:
König Chephren
Regierungszeit:
2570 – 2530 v. Chr.
Zeitliche Epoche:
4. Dynastie (2670 – 2500 v. Chr.)
Standort:
Gizeh
Wahrscheinlicher Baubeginn:
2570 v. Chr. (1. Regierungsjahr?)
Name Komplex:
unbekannt
Name Pyramide:
Groß ist (die Pyramide des) Khafre (Chephren)
Name Kult-/Totentempel:
unbekannt
Heutige Gestalt:
Geometrische Pyramide
Darunter verborgen:
Eigene Vermutung: 1 Mastaba, 1 Stufenpyramide
Abweichung aller Seiten aus der Nordrichtung:
0° 5' 26'' nach Westen
Ursprüngliche Gesamthöhe:
143,50 m
Wandneigungswinkel:
53° 10'
Basismaß:
215,25 x 215,25 m
Volumen:
2.211.096 m³
Kult-/Satellitenpyramide:
1 geometrische Pyramide mittig vor der Südseite der Hauptpyramide:

Heutige Gestalt: nur noch einige Gesteinsreste erkennbar und ein Schachteingang
Höhe: ?
Wandneigungswinkel: 53°
Basis: 20,9 x 20,9 m
Nebenpyramide(n):
keine
Aufweglänge:
494,6 m

Bibliografie

Fachliteratur

Die ägyptischen Pyramiden

Philipp von Zabern, Mainz
Prof. Dr. Rainer Stadelmann
erschienen: 1991, 2. Auflage
ISBN: 3-8053-1142-7

ab S.130

Die großen Pyramiden von Giza

ADEVA, Graz
Prof. Dr. Rainer Stadelmann
erschienen: 1990, 1. Auflage
ISBN: 3-201-01480-X

ab S. 176

Die Pyramiden

Rowohlt, Reinbek bei Hamburg
Prof. Miroslav Verner
erschienen: 1998, 1. Auflage
ISBN: 3-498-07062-2

ab S. 254

Das erste Weltwunder

ECON, Düsseldorf-München
Prof. Mark Lehner
erschienen: 1997, 1. Auflage
ISBN: 3-430-15963-6

ab S. 122

Die ägyptischen Pyramiden

Otto Harrassowitz, Wiesbaden
I.E.S. Edwards
erschienen: 1967, 1. Auflage
ISBN: keine

ab S. 98

Die ägyptischen Pyramiden

DuMont Taschenbücher, Köln
Karlheinz Schüssler
erschienen: 1992, 5. Auflage
ISBN: 3-7701-1409-4

ab S. 211

Handbuch der ägyptischen Königsnamen

Philipp von Zabern, Mainz
Jürgen von Beckerath
erschienen: 1999, 2. Auflage
ISBN: 3-8053-2310-7

S. 54 und 55

Das Geheimnis der Pyramiden

Verlag Arthur Moewig GmbH, Rastatt
Jean-Philippe Lauer
erschienen: 1988, 1. Auflage
ISBN: 3-8118-3387-1

mehrere Buchpassagen

Lexika, Sammel- und Bildbände

Lexikon der Pharaonen

Artemis & Winkler, Zürich
Thomas Schneider
erschienen: 1994, 1. Auflage
ISBN: 3-7608-1102-7

ab S. 102

Lexikon der ägyptischen Baukunst

Artemis & Winkler, Zürich
Prof. Dr. Dieter Arnold
erschienen: 1994, 1. Auflage
ISBN: 3-7608-1099-3

ab S. 52

Description de L´Egypte

Taschen, Köln
Verschiedene Autoren
erschienen: 1997, 1. Auflage
ISBN: 3-8228-8964-4

ab S. 466

Die Absteckung und astronomische Orientierung ägyptischer Pyramiden

Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur, Universität Innsbruck
Josef Dorner
erschienen: 1997, 1. Auflage
ISBN: keine

S. 81

Die Tempel Ägyptens

Artemis & Winkler, Zürich
Prof. Dr. Dieter Arnold
erschienen: 1992, 1. Auflage
ISBN: 3-7608-1073-X

ab S. 198

Hildesheimer Ägyptologische Beiträge Bd. 37 / Ägyptische Tempel - Struktur und Programm

Gerstenberg Verlag, Hildesheim
Rolf Gundlach, Matthias Rochholz
erschienen: 1994, 1. Auflage
ISBN: 3-8067-8131-1

S. 148

Ägypten von oben

Frederking & Thaler Verlag, München
Marcello Bertinetti
erschienen: 2003, 1. Auflage
ISBN: 3-89405-616-9

S. 103

Ausstellungskataloge

Ägyptische Pyramiden, Band 1

Selbstverlag
Verein Hobby-Ägyptologen
erschienen: 1994, 1. Auflage
ISBN: keine

ab S. 102

Ägyptische Pyramiden, Band 2

Selbstverlag
Verein Hobby-Ägyptologen
erschienen: 1997, 1. Auflage
ISBN: keine

ab S. 110

Die Pyramide

Verlag Arcus, Potsdam
Christian Tietze
erschienen: 1999, 1. Auflage
ISBN: 3-00-004535-X

ab S. 42

Populärwissenschaftliche Literatur

Im Zeichen des Re

F. A. Herbig Verlagsbuchhandling GmbH, München
Michael Haase
erschienen: 1999, 1. Auflage
ISBN: 3-7766-2025-0

ab S. 85

Reiseführer

Ägyptische Pyramiden, Archäologischer Reiseführer

Verlag Karl Müller GmbH, Köln
Alberto Siliotti
erschienen: 2004, 1. Auflage
ISBN: 3-89893-361-2

ab S. 58

letztes Update: 22.10.2019 · Sie sind Besucher 3.359.502 seit 1. September 1999 · © 1999 - 2019 by fröse multimedia
Ostart kkontakt wdatenschutz vimpressum
ssdsds
Jubiläum: 20 Jahre www.cheopspyramide.de